Italien

Italien

Bei einer Reise durch Europa ist Italien einer der Höhepunkte. Imposante Berglandschaften, zypressengesäumte Hügel, malerische Fischerstädtchen, mittelalterliche Dörfer, antike Tempelanlagen, prunkvolle Paläste und Kirchen, dazu unzählige Kunstschätze in Rom und Florenz sind nur einige Stationen durch die verschiedenen Regionen von Italien, die Sie erwarten.

Oberitalien

Der Norden beeindruckt in Südtirol mit der imposanten Bergwelt der Dolomiten und der steinzeitlichen Mumie Ötzi im Museum von Bozen. Am Gardasee vereinen sich mediterrane und alpine Elemente. Bedeutende antike und mittelalterliche Bauwerke beherbergen die nahegelegenen Städte Trient und Verona, etwa das Amphitheater. Gotik, Renaissance und Barock beherrschen die Kunststädte Venedig und Mailand mit dem berühmten Dom. Malerische Badeorte, etwa Portofino, finden Sie an der ligurischen Riviera.

Mittelitalien

Das kulturelle Zentrum bildet die Toskana mit der Stadt Florenz. Prächtige Kirchen und Paläste aus der Renaissance wie der Dom mit seiner weithin sichtbaren Kuppel prägen die Stadt und in den Uffizien finden Sie weltberühmte Kunstschätze. Ebenfalls sehenswert sind die umliegenden Städte Pisa, Lucca und Siena. Umbrien lässt Sie mit Perugia, Orvieto, Spoleto und Assisi das Mittelalter erleben. In der Hauptstadt Rom werden alle Epochen lebendig, angefangen vom antiken Kolosseum, dem Forum Romanum, den Thermen und der Hafenstadt Ostia über die frühchristlichen Basiliken und Katakomben, prächtigen Paläste und Gärten bis hin zu den Barockkirchen und dem beeindruckenden Petersdom.

Süditalien

Im Golf von Neapel liegen die malerische Insel Capri und das berühmte Fischerdorf Positano. Der Vesuv beherrscht die Region und sein Ausbruch verschüttete die römischen Städte Herculaneum und Pompeji. In den ausgegrabenen Ruinen fühlen Sie sich in die Antike versetzt. Auch in Sizilien, etwa im Tal der Tempel in Agrigent, werden Sie im Angesicht der mächtigen Bauwerke die Vergangenheit erleben. Malerische Fischer- und Badeorte sind Cefalù und Taormina. In der Inselhauptstadt Palermo zeugen normannische und maurische Spuren von den wechselhaften Besetzungen, die Italien im Laufe seiner Geschichte erlebte.